Eigenschaften
Alt-Banner

English

 

PS-PERMAG - Software zur Simulation von Dauermagneten

PS-PERMAG in der aktuellen Version 3.1 bietet die Möglichkeit der einfachen und schnellen Analyse von Dauermagneten. Üblich ist die Verwendung teuerer und aufwendig zu bedienender FEM-Software, die in der Regel nur von Spezialisten bedient werden kann. Statt dessen bietet  das Programm  PS-PERMAG  für die gängigsten Arten von Dauermagneten die Möglichkeit, durch simple Eingabe der wichtigsten Geometriegrößen, der Remanenzinduktion sowie der Polzahl sofortige 3D-Feldberechnungen durchzuführen.

Start3-96

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken !

PS-PERMAG 3.1 weist folgenden Charakteristika auf:

simple Problemdefinition mittels Eingabe der Magnetmaße, Polzahl und Remanenz

3D-Modelle der eingegebenen Magnetkonfigurationen

sofortige Berechnung aller drei Feldkomponenten, des Feldbetrags sowie weiterer Größen

Analyse außerhalb und innerhalb der Magneten

Behandlung von insgesamt sechzehn unterschiedlichen Dauermagnetarten mit jeweils einstellbarer Polkonfiguration bis max. 256 Pole.

Umfasst Zylinder- und Cuboidsegmente mit unregelmäßiger Polstruktur.

Mit drei neuartigen On-Axis Sensormagneten mit optionalen Bohrungen und Rändern

Ausgabe aller Feldkomponenten in zylindrischen und kartesischen Koordinaten

Inklusive weichmagnetischer Materialien und Kräfte für ausgewählte Magnetarten, auch mit Konfigurationen für elektrische Maschinen. 

Berechnung von Motorcharakteristika für elektrische Gleichstrommaschinen

Berechnung der Feldwinkel mit den Achsen des jeweiligen Koordinatensystems

Fourieranalyse periodischer und nichtperiodischer Magnetfeld-Verteilungen

Kreisförmige und lineare Pfade für alle Arten von Magnetkonfigurationen, auswählbare Ergebniskoordinaten

Ausgabe von Feldern und Winkeln graphisch und in Tabellenform

ASCII-Export zur Weiterverarbeitung in externer Software

umfangreiches HTML-Hilfesystem

Folgende Magnetgeometrien werden in der aktuellen Version PS-PERMAG 3.1 unterstützt:

(np Pole pro Polfläche)

D - diametral magnetisierte Zylinder

M - multipolar homogen magnetisierte Zylinder

np=2     

np=4 bis np=256

L - multipolar lateral magnetisierte Zylinder

np=4 bis np=256

H - multipolar Zylinder, Halbach-Prinzip        

R - multipolar radial magnetisierte Zylinder

np =1 bis np=256

Multipolar-radial-6cm02

M kontinuierlich oder diskret

(np=2 bis np=120, Segmentzahl pro Pol 1 bis 40 )

Beispiel: np=2 mit 8 Segmenten pro Pol

Halbach02

A - multipolar axial magn. Zylinder (np=1 bis np=256 )

optional weichmagnetische Platte mit variablem Abstand

Beispiel:  np=10

Berechnung von Anzugskräften

Beispiel:  np=6 mit weichmag. Platte

Axial-Platte-8cm02

AS - axial magn.  Zylindersegmente

unregelmäßige Polung (np=1 bis np=8 )

optional weichmagnetische Platte mit variablem Abstand

Berechnung von Anzugskräften

Beispiel: Segment mit  np=6

Beispiel: Zylinderring mit unregelmäßiger Polung   np=2

Axiale Segmente auf weichmag.Platte unregelmäßiger Polung   np=5

gruppe-8cm
Ringmagnet-8cm
gruppeohne-6cm

AL - Axial-lateral (bogenförmig) mag. Zylinder 

(np=4 bis np=256 )

Beispiel: Zylinderring np=8

AxLat3-9cm

2DM, 2DR - 2D-Modelle elektrische Maschinen

 Innen- und Aussenrotoren

M multipolar homogen oder multipolar radial

Beispiel:  np=10, Rotor Innen

Rotor-Innen-Ws-zw55

(np=2 bis np=256 )

Beispiel:  np=10, Rotor Aussen

Rotor-Aussen-Ws-zw55

C - multipolar homogen mag. Quader, (np=1 bis np=256 )

optional weichmagnetische Platte mit variablem Abstand

Berechnung von Anzugskräften

Beispiel: axialer Würfel, np=1

Beispiel: 8-polig magnetisierte Platte

CS - multipolare magn. Quadersegmente

unregelmäßige Polung (np=1 bis np=8 )

Beispiel:  4-poliger Magnet oberhalb weichmagnetischer Platte

Cuboid-Platte-8cm

optional weichmagnetische Platte mit variablem Abstand

Berechnung von Anzugskräften

Beispiel: Magnetstreifen np=3

Streifen-8cm

Beispiel: zwei Quader mit je np=2

Bloecke-6cm

RS - multipolare radiale Zylindersegmente

unregelmäßige Polung (np=1 bis np=8 )

Beispiel:  Zwei Segmente unterschiedlicher Größe getrennt durch einen Luftspalt

RadSeg-ohne3

Beispiel: Unregelmäßige Segmente mit  Lücke oberhalb weichmagnetischer Platte

gruppe-10cm

SD - Zweipoliger diametraler Sensormagnet

mit bis zu vier frei wählbaren rotationssymetrischen Vertiefungen und Absätzen, np=2

SensDi1

SA - Zweipoliger axialer Sensormagnet

mit bis zu vier frei wählbaren rotationssymetrischen Vertiefungen und Absätzen, np=2

SensAx2-medium

SL - Zweipoliger axial-lateraler Sensormagnet

mit bis zu vier frei wählbaren rotationssymetrischen Vertiefungen und Absätzen, np=2

SensAl0-medium